Unser Heizsystem ECO Hybrid ist seit Januar 2020 über das BAFA (www.bafa.de) mit bis zu 45% gefördert.

Der Trend weg von Öl und Gas ist heute überall angekommen. Jetzt liegt es an Ihnen sich nach bestem Wissen und Gewissen für das Richtige zu entscheiden.

Bei den Förderanträgen, die vor Vertragsabschluss gestellt werden müssen, werden wir für Sie schon vorab tätig, damit die Abwicklung und Auszahlung an Sie als Kunden zeitnah und ohne Probleme erfolgt. 

AF Wärme GmbH kann Ihnen auch jederzeit bei der Finanzierung einer ECO Hybrid-Heizungsanlage unter die Arme greifen. Wir stellen Ihnen gerne, sogar automatisch mit unserem Angebot, alle notwendigen Unterlagen der Kosten und Gesamtwirtschaftlichkeitsbetrachtung zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Unterlagen können Sie Finanzierungsangebote bei Ihrer Hausbank, Bausparkasse oder Bank Ihres Vertrauens. 

Antragstellung BAFA

Anträge für die Förderung sind vor Vorhabensbeginn zu stellen (zweistufiges Antragsverfahren).

Als Vorhabensbeginn gilt der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Planungsleistungen sowie die Erschließung der Wärmequelle dürfen vor Antragstellung durchgeführt werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Antrages beim BAFA.

Der Verwendungsnachweis ist nach Inbetriebnahme und spätestens vor dem Ablauf der im Bewilligungsbescheid genannten Vorlagefrist unter Vorlage der geforderten Unterlagen einzureichen. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Abschluss der Prüfung des Verwendungsnachweises direkt auf Ihr Bankkonto.

Förderung EE Hybridheizung  bis zu 45%

 

EE-Hybridheizungen kombinieren ausschließlich Technologie-Komponenten zur thermischen Nutzung erneuerbarer Energien (Solar, Biomasse und Wärmepumpe) über eine gemeinsame Steuerungs- und Regelungstechnik miteinander.

Die technischen Voraussetzungen für die Förderung der EE-Hybridheizung ergeben sich aus den technischen Voraussetzungen der Technologie-Komponenten.

Die Förderung beträgt bis zu 35 % der förderfähigen Kosten.

Wird eine Ölheizung durch eine förderfähige Hybridheizung ersetzt, erhöht sich der gewährte Fördersatz um 10 Prozentpunkte. Dadurch ergibt sich für Heizungen, die ausschließlich erneuerbare Energien nutzen, ein Fördersatz von 45%

in bestehenden Gebäuden, d. h. solchen, in denen zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits seit mehr als zwei Jahren ein Heizungs- bzw. Kühlsystem in Betrieb genommen war, das ersetzt oder unterstützt werden soll, werden gefördert.

Bei einer Austauschpflicht gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) § 10 kann keine Förderung gewährt werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung