ECO Comfort ist seit Januar 2018 über die BAFA (www.bafa.de) mit ca. 6.500 € (Rückvergütung) förderfähig. D.h. auch politisch und gesellschaftlich gewollt und gefördert.

Der Trend weg von Öl und Gas ist heute überall angekommen. Jetzt liegt es an Ihnen sich nach besten Wissen und Gewissen für das Richtige zu entscheiden.

Bei den Förderanträgen, die vor Vertragsabschluss gestellt werden müssen, werden wir für Sie schon vorab tätig, dass die Abwicklung und Auszahlung an Sie als Kunden zeitnah und ohne Problem erfolgt. 

AF Wärme GmbH kann Ihnen auch jederzeit bei der Finanzierung ein ECO-Comfort-Anlage unter die Arme greifen. Wir stellen Ihnen gerne, sogar automatisch mit unserem Angebot, alle notwendigen Unterlagen der Kosten und Gesamtwirtschaftlichkeitsbetrachtung zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Unterlagen gehen Sie dann zu Ihrer Hausbank, Bausparkasse oder Bank Ihres Vertrauens. 

Antragstellung BAFA

Anträge für die Förderung sind vor Vorhabensbeginn zu stellen (zweistufiges Antragsverfahren).

Als Vorhabensbeginn gilt der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Planungsleistungen sowie die Erschließung der Wärmequelle dürfen vor Antragstellung durchgeführt werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Antrages beim BAFA.

Der Verwendungsnachweis ist nach Inbetriebnahme und spätestens vor dem Ablauf der im Bewilligungsbescheid genannten Vorlagefrist unter Vorlage der geforderten Unterlagen einzureichen. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Abschluss der Prüfung des Verwendungsnachweises.

Förderung ECO Comfort Hybridheizung

Gesamtsumme bis zu 6.500,-€

 

Errichtung von effizienten Wärmepumpen bis einschließlich 100 Kilowatt Nennwärmeleistung zur:

  • Kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden
  • Ausschließlichen Raumheizung von Gebäuden, wenn die Warmwasserbereitung des Gebäudes zu einem wesentlichen Teil durch andere erneuerbare Energien erfolgt

Die Basisförderung beträgt 40 Euro je Kilowatt installierter Nennwärmeleistung, mindestens jedoch:

  • 1.500 Euro je Anlage bei leistungsgeregelten und/oder monovalenten Wärmepumpen

Ein Kombinationsbonus von zusätzlich 500 Euro je Anlagenkombination ist möglich bei:

  • Gleichzeitiger Errichtung einer förderfähigen BiomasseanlageVoraussetzungen für Pelletkessel
  • Die Basisförderung beträgt 80 Euro je Kilowatt installierter Nennwärmeleistung, mindestens jedoch:
  • 3.000 Euro je Anlage.
    • Nennwärmeleistung: Maximal 100 Kilowatt
    • Ausschließlicher Einsatz von naturbelassener Biomasse (§ 3 Absatz 1 Nummer 4, 5,5a, 8 oder 13 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes)
    • Einhaltung folgender Grenzwerte auf Basis eines Volumengehalts an Sauerstoff im Abgas von 13 % im Normzustand (273 K, 1013 hPa):
      • Maximal 200 Milligramm/Kubikmeter Kohlenmonoxid bei Nennwärmeleistung
      • Maximal 20 Milligramm/Kubikmeter staubförmige Emissionen
    • Kesselwirkungsgrad: Mindestens 89 %
    • Nachweis des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage
    • Bescheinigung über das Ergebnis der Überprüfung, Messung und Benutzung für eine Feuerungsanlage für feste Brennstoffe nach 1. BImSchV